Deutsche Version Vacation in Hesse Nederlandse Versie Vacation in Hesse
8

churches monasteries

In the holiday region

Taunus


[show on map]
Absenden
(If you drag or zoom the map you have to push this button to actualize the result)

churches monasteries

 In the holiday region 

Taunus

Natur und Historie im Taunus



Das Mittelgebirge Taunus als Teil des rheinischen Schiefergebirges ist ein besonderes Erlebnis. Kaum eine andere Landschaft stellt sich dem Besucher so facettenreich dar, wie der Taunus.

Stellen Sie sich nur folgendes vor - Imposant ragt die Skyline der Metropole Frankfurt am Horizont auf, während Sie im malerischen, naturbelassenen Ambiente des Naturparks Hochtaunus Ihrem Erholungs- und Freizeiturlaub nachgehen können. „Wolkenkratzer und Fachwerk“, so beschreibt sich selbst die Messe-, Finanz- aber auch Göthe- und Kulturstadt Frankfurt am Main. So faszinieren in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main die Kontraste, zwischen Hochhäusern, Einkaufspassagen, Grünanlagen und kulturellen Schätzen.

Das 550 km lange Bodendenkmal, der Obergermanisch-Raetische Limes, auch UNESCO-Weltkulturerbe, erfährt mit dem Kastell Saalburg bei Bad Homburg große Bedeutung. Das Kastell mit seiner großen Wehrmauer ist originalgetreu rekonstruiert. Tauchen Sie in eine vergangene Zeit ein, wenn Sie durch die Porta Praetoria, dem Haupttor hindurch, Richtung Innenhof spazieren.

Gestalten Sie einen besonderen Familienausflug mit einem Besuch im Opel Zoo, der sich zwischen Kronberg und Königstein befindet. Familien und Tierfreunde sind herzlich Willkommen. Von Shetland Ponys bis Giraffen in einer authentischen Afrika Savanne- der namhafte Opel Zoo bietet, was man sich von einem Zoo verspricht.

Ein Museumsbesuch der anderen Art ist ein Aufenthalt im Freilichtmuseum Hessenpark bei Neu-Anspach. Fachwerkhäuser und Windmühlen aus alten Zeiten simulieren eine andere Realität, wie wir sie nur aus Erzählungen kennen.

Zahlreiche Burgen, Schlösser und Ruinen wie etwa das Schloss Braunfels in der Stadt Braunfels, das auch „hessische Märchenschloss“ genannt wird und die Burgruine Hohenstein bei Bad Schwalbach lassen das Herz von Mittelalterfreunden höher schlagen.

Sub-regions
Taunus

churches monasteries

Taunus


Katholische Kirche St. Peter und Paul
65520 Bad Camberg (Taunus)
ID: 16506
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

Die Katholische Kirche St. Peter und Paul steht in Bad Camberg im Nordwesten der Altstadt. Erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 1156 wurde eine St. Peter Kirche in Camberg erwähnt. Der älteste Teil der heutigen Kirche ist der 1580 gebaute Turm. Nachdem das Kirchenschiff im 18. Jahrhundert zerfallen war, musste eine neue Kirche gebaut werden. Sie wurde vom Dillenburger Bauinspektor Johann Friedr

Kreuzkapelle
65520 Bad Camberg (Taunus)
ID: 16507
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

Die Kreuzkapelle ist das Wahrzeichen der Stadt Bad Camberg und des gesamten Goldenen Grundes. Sie liegt auf einem Berg im Osten der Stadt.

Baujahr der Kreuzkapelle war 1682. Damals war sie kleiner, in der Form eines Achtecks und auf der Grundfläche des Chores. Das heutige kreuzförmige Bauwerk wurde 1725 erweitert. Der Bau geht auf die Familie Freiherr von Hohenfeld zurück. Auf dem Weg zur Kreuzka
churches & monasteries
Hühnerkirche
65510 Hünstetten (Taunus)
ID: 18677
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

Die Hühnerkirche – heute ein würdiges Wahrzeichen der Gemeinde Hünstetten. Bereits im Jahr1515 wird die Hühnerkirche erstmals aktenkundig als ein Wiesbadener Ehepaar eine Messe für "St. Anna am Honerberg" stiftet.


Sie ist ein Kuriosum im Nassauer Land, da die Hühnerkirche heute wie damals Gasthof und Kirche zugleich ist. In der Hühnerkirch

Kaiserdom St. Bartholomäus
60326 Frankfurt am Main (Taunus)
ID: 15777
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

Der Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt am Main ist das größte Gotteshaus der Stadt, ehemalige Pfalzkapelle und Stiftskirche. Als ehemalige Wahl- und Krönungskirche der römisch-deutschen Kaiser ist der Dom eines der bedeutenden Bauwerke der Reichsgeschichte und galt vor allem im 19. Jahrhundert als Symbol nationaler Einheit.

Der heutige Bau ist eine dreischiffige Hallenkirche, die durch das s

Kirchen in Kriftel
65830 Kriftel (Taunus)
ID: 16634
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

In Kriftel gibt es zwei Kirchen, die 1868 eingeweihte katholische Kirche St. Vitus sowie die evangelische Auferstehungskirche (zuvor Gustav-Adolf-Kirche). Vor allem die Kirche St. Vitus mit ihren beiden Türmen ist bekannt. Darüber hinaus gibt es seit 1985 die Freie evangelische Gemeinde Main-Taunus. Die Gemeinde ist Mitglied im Bund Freier evangelischer Gemeinden (KdöR), der in der Vereinigung eva

Haus der Andacht
65719 Hofheim (Taunus)
ID: 16627
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

Haus der Andacht (auch Mashriqu'l-Adhkar, arab. "Aufgangsort des Lobpreises Gottes") nennt sich der Sakralbau der Bahai. Häuser der Andacht gibt es weltweit in den USA, Samoa, Australien, Panama, Deutschland, Indien und Uganda. Ein weiteres Haus der Andacht wird derzeit in Chile erbaut.

Gläubige aller Religionen versammeln sich in diesen Sakralgebäuden zu Gebet und Meditation. Weder Bilder, Statu

Gertrudiskapelle
61389 Schmitten (Taunus)
ID: 16331
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

In der Gertrudiskapelle, im Volksmund auch "Bassenheimer Grabkapelle" genannt und malerisch über dem Ortsteil Oberreifenberg gelegen, ist der Letzte derer aus dem Geschlecht der Reifenberger Ritter zu seiner allerletzten Ruhe gebettet - Ritter Philipp Ludwig wurde dort im Jahre 1686 bestattet.

Russische Kapelle
61348 Bad Homburg vor der Höhe (Taunus)
ID: 16313
Unfortunately this offerer published non but a german text. For translation: www.google.com

Die russisch-orthodoxe Allerheiligen-Kirche im Bad Homburger Kurpark wird gemeinhin als Russische Kapelle bezeichnet. Am 16. Oktober 1896 wurde in Anwesenheit des russischen Zarenpaars Nikolaus II. und Alexandra Fjodorowna (geborene Alice von Hessen-Darmstadt) der Grundstein gelegt. Die Einweihung fand – ohne das Zarenpaar – am 22. September 1899 statt.

Die Initiative zum Bau der Kapelle ging von